WER WIR SIND

Über uns

„Wir haben gelernt mit den Augen der Bienen zu sehen“

Ein natürlicher Nistplatz in einem Zeidlerbaum steht für eine wesengemäße Bienenhaltung und fördert die Biodiversität auf unserem Planeten. Bei uns Imkern fördert dieser neue Weg in eine alte Kultur der Imkerei, ein wachsendes Bewußtsein für die Bedürfnisse und Lebensbedingungen der Honigbiene in einem bedrohten Ökosystem. Weiterhin tragen wir zum Wiederaufleben und der Erhaltung eines alten Kultur- und Kunsthandwerks bei.

Was hat uns zu unserem Engagement angeregt?

2012 sahen wir die Premiere des Films „More than Honey“ im Kino. Uns wurde bewußt, dass sich etwas verändern muss – die BIENENBOTSCHAFT wurde gegründet. Seitdem sind wir im Auftrag Ihrer Majestät, der Bienenkönigin, unterwegs.

Jahr gehen viele Naturschwärme zu Grunde, weil sie in der Natur keine geeigneten Nistplätze mehr vorfinden. Leider werden heute aus Sicherheitsgründen gerade alte Bäume mit Höhlen gefällt, die Vögeln, wild lebenden Honigbienen und anderen Insekten geeignete Rückzugsräume bieten. Ohne eine schützende Behausung kann ein Bienenvolk in unseren Breiten nicht überleben.

Die BIENENBOTSCHAFT schafft solche wesengemäßen Nistplätze und betreut diese auch fachgerecht.

Welche Ziele verfolgen wir?

Unser Ziel ist, für die schwärmenden Honigbienen immer genügend natürliche Nistplätze für ein wesengemäßes Zuhause in Frankfurt GreenCity und Umgebung zu installieren. Nicht die Honiggewinnung, sondern das Wohlergehen der für uns so essentiellen Bestäuberinsekten stellen wir hiermit in den Fokus. Wir schaffen somit ein Umfeld, wo sich die Honigbienen wieder wohl fühlen können. Wie es so schön heißt: fühlt sich die Biene wohl, dann fühlt sich auch der Mensch wohl . Wir möchten Stadt und Landschaft wieder blühen lassen, und leisten damit einen wichtigen Beitrag zur Biodiversität.

Was ist das Besondere an dieser wesengemäßen Bienenhaltung?

Diese Nistplätze werden im Außenbereich in einer Höhe von ca. 5-6 Meter in Bäumen installiert. Wir geben der Honigbiene ihr natürliches Zuhause in einem Baum zurück und ermöglichen ihr eine artgerechte Lebensweise. Auch wenn diese traditionelle Bienenbehausung aus alten Zeiten stammt, so ist in einer moderen Klotzbeute eine professionelle Betreuung und zeitgemäße imkerliche Maßnahmen möglich.

Wie arbeiten wir konkret?

Die BIENENBOTSCHAFT stellt mobile Klotzbeuten nach Zeidler Art her. Wir installieren diese an geeigneten Bäumen an ausgesuchten Orten im Raum Frankfurt und betreuen diese rund ums Jahr. BIENENBOTSCHAFT ist Kooperationspartner von HOBOS, Prof. Dr. Jürgen Tautz Uni Würzburg mit dem Ext. wissenschaftl. Mitarbeiter Bereich: Wissenschaft & Forschung Torben Schiffer/ beenature-project und baut nach den neuesten Forschungsergebnissen die weiterentwickelte Klotzbeute nach Zeidler Art B3 – Das natürlichste Habitat für eine gesunde Zukunft unserer Honigbiene! Wir haben uns zum Ziel gesetzt, langfristig Patenschaften und Sponsoren für einzelne Niststandorte zu finden, um das Projekt auch nachhaltig ausrichten zu können. Ein Anfang ist in Frankfurt gemacht, aber wir träumen davon, diese Idee schon bald in die ganze Welt hinaus zu tragen. Daran arbeiten wir!
Antonio Gurliaccio

Seit 2012 Imker, Zeidler und Begründer der BIENENBOTSCHAFT
Seit 2012 Imkerlehrgänge Bieneninstitut Kirchhain
2015 Zeidlerausbildung Ballenberg Schweiz 2015 (Free the bees)
2016 Zeidlerpraxis an der Quelle Barciowisko Polen & Barctwo Bartne
2017 Ausbildung für Seilklettertechnik und Baumwissen (arborfaktur/Götz Baumpflege)
2017 1. Platz im internationalen Wettbewerb Barciowisko 2017 Augustow Polen
2018 1. Platz im internationalen Wettbewerb Barciowisko 2018 Augustow Polen

Moses M. Mrohs
Mitbegründer, Künstler, Eventmanager und BIENENBOTSCHAFTER

Unser Netzwerk

Torben Schiffer
Biologe/beenature-project
beenature-project.com
Urs Heusser
Imkerei der Dunklen Biene
Apis Mellifera Schweiz
Facebook
Luciano Bartolomeo
Lehrer Agrarwissenschaften Imker und Zeidlerkollege Italien
Michael Altstetter
Zeidlerkollege und Imker
golden-bee.de
Martin Götz
Fachagrarwirt Baumpflege
goetz-baumpflege.de
Leandro Marasco
Zeidler Adjutant
Florian Kuttner
Waldpädagoge, Zeidlerkollege
Timo Schinz
Gesundheitsberater GGB, Zeidler Adjutant,
vitalstoffreich-vollwertig.de
Brigitte Spahr
Fremdsprachenkorrespondentin,
BIENENBOTSCHAFTERIN
Andreas Kramer
Bioimkerei
bluehende-landschaft.de
kramerhonig.de
Heinz Fortmann
Natur & Tierfreund / BIENENBOTSCHAFTER
Sabine Schorr
Frankfurt School of Finance & Management gGmbH
SENIOR PROJEKT MANAGERIN PROFESSIONAL & EXECUTIVE EDUCATION
fs.de/campusbees

Botanischer Garten Frankfurt am Main
Dipl.- Ing. Manfred Wessel
Leiter des Botanischen Gartens
botanischergarten-frankfurt.de

Prof. Dr. Dr. Christian Winter
Zoologe, Bienenhaus Botanischer Garten FFM
botanischergarten-frankfurt.de
uni-frankfurt.de

Dr. Lotte Jüling-Pohlit
Imkerin
frankfurter-imker.de

Dr. Jürgen Becker
NABU-Karben
nabu-karben.de

Prof. Dr. Roland Prinzinger
Ornithologe, NABU-Karben
prinzinger-roland.de

Zielona Barc Olesno
Grüne Klotzbeute
facebook.com/zielona.barc

Nic
Natur und Mensch
naturaiczlowiek.org

Prof. Dr. Jürgen Tautz
HOBOS-Team, Universität Würzburg
HOneyBee Online Studies
hobos.de

Umweltbildungszentrum “Schatzinsel Kühkopf”
Ralph Baumgärtel / Leiter des Umweltbildungszentrums
Christian Kehrenberg / Umweltpädagogik
https://schatzinsel-kuehkopf.hessen.de

Natural Beekeeping Trust
Bees in the wild, bees in trees, bees as our teachers
https://www.naturalbeekeepingtrust.org/

Piotr Pilasiewicz
Zeidlerbruderschaft Barctwo Bartne
bartnictwo.com

Traditional beekeeping
Forstämter Augustow/Polen
tradycyjne-bartnictwo.pl

André Wermelinger
Gründungspräsident
freethebees.ch

Ivan Osipau
Zeidlerbruderschaft Belarus
bortnictva.by

Kooperationen

Beenature-Project/HOBOS

Die BIENENBOTSCHAFT arbeitet ab jetzt mit wissenschaftlicher Expertise des Biologen Torben Schiffer, der unter der Leitung von Prof. Jürgen Tautz im Team HOBOS jüngst die grundlegenden Unterschiede von Baumhöhlen und Beuten in Bezug auf die innenklimatischen Verhältnisse und deren Folgen für die Bienengesundheit erforschte. Schiffer wurde eigens zu diesem Zwecke von Prof. Tautz angestellt.

Nicht nur die Holzauswahl ist für positive klimatische Verhältnisse wichtig, sondern auch bauliche Aspekte müssen berücksichtigt werden, damit eine Klotzbeute tatsächlich innenklimatisch vergleichbare Werte liefert, wie eine geeignete, natürliche Baumhöhle. Die Auswirkungen der klimatischen Verhältnisse auf die Bienengesundheit ist signifikant und darf keinesfalls unterschätzt werden (Quelle). Daher werden wir die seit Jahrhunderten in gleicher Weise gebauten Klotzbeuten den neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen nach anpassen und die Ergebnisse dieser Umbauten mit hochsensiblen Klimadatenloggern erfassen und auswerten. Prof. Tautz erteilte persönlich die Freigabe zur Entwicklung und Anschaffung entsprechender Sensortechnik, die nun im Zuge dieser kooperativen Forschung auch der Bienenbotschaft zur Verfügung gestellt wird. Die gewonnenen Erkenntnisse werden “open source” für die Zeidler- und Imkerschaft publiziert. Erste Ergebnisse sind im Frühjahr zu erwarten.

Drayer

„Innovation in Baumkultur“
Fachhandel für Baumpflege und Seiltechnik

HUSQVARNA

„Bessere Werkzeuge höhere Produktivität“
Motorsägen mit geringer Umweltbelastung

Aktuelles